Infoabend

Am 25. Januar 2018 um 19:00 Uhr (Donnerstag) findet an der Carl-Helbing-Schule ein Informationsabend statt (Anfahrtsplan). Themen sind das Konzept der Carl-Helbing-Schule, die einzelnen Schularten, die angebotenen Profilfächer, das Anmeldeverfahren usw. Sie haben die Möglichkeit, mit der Schulleitung und Lehrkräften unkompliziert ins Gespräch zu kommen.

Alle interessierten Eltern und Schülerinnen/Schüler sind herzlich eingeladen!

Einen besonderen Schultag erlebten am vergangenen Montag (11. Dez. 2017) rund 70 Schülerinnen und Schüler der Carl-Helbig-Schule in Emmendingen. Das Theaterprojekt „Mein Weg. Mein Glück. Mein Ziel!“, gastierte in der Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern das Thema „Gewalt gegen Mädchen und Frauen im Kontext von Flucht“ in einem interaktiven Theaterstück zu diskutieren.

Bild: Eine Szene aus dem Theaterstück mit dem Schauspieler Tobias Gerstner und der Schauspielerin Katrin Reuter

Das Projekt ist eine Kooperation der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES e. V., der Beratungsstelle YASEMIN und der mobilen Theaterbühne „Mensch: Theater!“ und wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg finanziert. Die Schüler und Schülerinnen setzten sich schon während des Stücks mit dem Thema Gleichberechtigung, Gewalt im Namen der Ehre sowie Vorurteile auseinander und vertieften das Gesehene anschließend in theaterpädagogischen Workshops. Die verschiedenen Szenen, die alle aus dem Alltag einer geflüchteten Familie erzählten, wurden vom Ensemble kurz gespielt und danach direkt mit den Jugendlichen besprochen. So konnten sie in das Geschehen eingreifen und Handlungsvorschläge machen, wie eine Situation entschärft oder zu einem anderen Ende kommen könnte.
„Es war gut, um Flüchtlinge und Deutsche zusammen zu bringen. Es war auch gut für den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit“, meinten Schüler im Anschluss des Projekttags.
Mehrere Schülerinnen und Schüler trauten sich sogar auf die Bühne um eine Szene so zu spielen, dass ein anderes Ende möglich war.

TERRE DES FEMMES e. V. und die Beratungsstelle YASEMIN informierten mit einem Infostand über Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten für Jugendliche, die von Gewalt im Namen der Ehre betroffen sind und diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern über Tradition, Menschenrechte und die Möglichkeit ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Während den Workshops für die Schülerinnen und Schüler hatten die Lehrkräfte Gelegenheit zu einem Informationsgespräch. Das Theaterprojekt wird bis Januar 2018 an insgesamt zehn Schulen in ganz Baden-Württemberg aufgeführt.

Informationen zu Pressemitteilungen

Der Abdruck der Artikel ist honorarfrei.

Für weitere Informationen steht die Schulleiterin Frau Ulrike Börnsen unter 07641 - 465-300 zur Verfügung.

 

 

Zum Seitenanfang